Allgemein

Übersichtlicher, deutlicher, grüner!

So, wieder einmal gibt’s eine radikale Änderung bei Auf dem Weg. Ich habe das Design mit Hilfe des Simpla-Themes von Phu Ly komplett umgekrämpelt, da ich (wie so oft) nicht mehr mit dem alten zufrieden war. Ich bin nun einmal auf dem Weg und als junger, ungeduldiger Mensch kann man da an manchem schnell vorbeigehen. Eine der wichtigsten Neuerungen ist auf jeden Fall die der Lightbox JS 2 von Lokesh Dhakar. Mit diesem Plugin kann man Bildmaterial sehr zentral präsentieren und somit besser wirken lassen. Es bietet auch die Möglichkeit verschiedene Gruppenabfolgen anzuzeigen. Ich habe einige alte Beiträge (z.B. Der Tod ist echt) mit Thumbnails und diesem Tool aktualisiert, was sie nun ganz anders erscheinen lässt. Also ausprobieren!

Was meine Farbwahl betrifft bin ich nicht der selben Meinung wie Wasilly Kandinsky in seinem Werk Über das Geistige in der Kunst in dem er Farbeigenschaften und Klangfarben einordnet:

Das Grün ist wie eine dicke, sehr gesunde, unbeweglich liegende Kuh, die nur zum Wiederkauen fähig mit blöden, stumpfen Augen die Welt betrachtet.

Ich halte Grün für eine sehr erholsame und durchaus kräftige Farbe, aber gerade wegen dieser Radikalität ist dieses Zitat so amüsant. Ich habe nun Kandinskys Hassfarbe mit Violett (ich kann mich nicht von einem Roteinfluss lösen) kombiniert. Wer die Detailaufnahme der Artworks im Header vermissen sollte, werde ich in Zukunft mit interessanteren Bildern in den Beiträgen versuchen zu trösten. Aber das reicht jetzt einmal fürs Erste: der Rahmen meines Blogs ist aufpoliert und ich freue mich schon darauf neue Inhalte in ihm zu präsentieren.

4 Kommentare

  1. GRÜN!!!ja,grün!!!ich liebe grün!!!ich versteh ja nicht viel von programmieren oder webdesign allgemein, aber meine augen sagen mir (über den nervus opticus), dass der neue blog (oder ist das gar kein blog?)sehr schön ist!und übersichtlich, und kreativ!!

  2. Gratulation, dein Grün hat nichts wiederkäuendes. Überhaupt ist die Meinung zu einer Farbwelt immer abhängig zu ihrem gestalterischem Umfeld und in deinem Fall trifft das Grün ins Schwarze. Nach der Aera der Übervisualisierung sehnt man sich Verbindlichkeiten, Inhalten und Benutzerführung. Deine Abkehr vom K2-Theme finde ich auch gut, mir persönlich ist das zu 2.0 und trägt einen vergänglichen Zeitstempel. Schon mal über ein Archiv deiner Blogdesigns nachgedacht, sozusagen als Enwicklungsdokumentation?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.