Gedanken

HC Strache im Herzen ein Sozialist?

Dass ich mich mit der Gesinnung der FPÖ ungefähr soviel identifiziere, wie mit dem universellen Einsatz von Comic Sans, ist kein Geheimnis. Einerseits liegt es an der brutalen und blinden Ausländerpolitk, andererseits daran, dass die Kommunikation der Partei nur von Populismus, Reizwörtern und erschreckend viel Substanzlosem lebt. Egal woher es kommt oder was es tiefer gehend bedeutet – wir nehmen was der Masse gefällt. Dabei scheint es nicht wichtig zu sein, ob diese Dinge der politisch genau gegengesetzten Richtung entspringen und in ihrem Kern für komplett andere Geisteshaltungen stehen.

HC Strache als Che Guevara

Welch Vergleich! Der Geist des socialismo, der neue »Hasta la victoria siempre«, der legendäre Che Guevara ist nun der rechte HC Strache? Zumindest ist er das in seinem wunderbar miesen Wahlkampfsong 2008. Letztes Jahr war es schon furchtbar sich diesen enormen Mist aus musikalischer und inhaltlicher Banalität anzuhören, aber wenigstens ist er noch immer nicht so extrem niveaulos wie das, was sich das BZÖ Graz leztes Jahr erlaubt hat.

Fan von Hugo Chavez

Im Jänner fehlt Strache anscheinend Medienpräsenz. So sucht er sich seinen Weg mit einem Satement in den ORF und outet sich als Bewunderer des venezulaischen Präsidenten Hugo Chávze. Gut, Chávez ist auch sehr populistisch unterwegs, dennoch wo ist da der gemeinsame Ursprung?

Strache, die Obama-Kopie

Wie auf plagiat.ch gelesen, zeigt sich, dass HC Strache auf seiner Website keine Probleme zu haben scheint, einfach Bildmaterial vom liberalen demokratischen Präsidentschaftskandidaten Barack Obama zu klauen. Warum auch nicht, stammen sie nicht beide der selben Ideologie ab?

Zusammenfassend möcht ich sagen, dass es mich extrem ärgert, wie dumm und hintergrundlos sich Strache und die FPÖ einfach mit fremden Einflüssen schmücken, die so gar nichts mit ihnen zu tun haben. Es ist anmaßend zu behaupten Strache stünde für den neuen Che, sei auf einer Ebene mit Chávez oder hätte etwas mit Obama zu tun. Einfach nehmen was beliebt ist, nicht viel nachdenken und schon haben wir das nächste Plakat mit einem netten Idioten-Reim drauf. Ich bezweifle jedenfalls, dass irgendeiner von Straches angeblichen Vorbildern Slogans wie »Daham statt Islam« oder »Kotlett statt Minarett« zustimmen würde.

10 Kommentare

  1. Interessanter Beitrag. Da fiel mir ja tatsächlich auf, dass ich in meinem Posting mehrmals “Stache” statt “Strache” geschrieben hab. Schande über mich. Danke für den Backlink.

  2. Wie wahr, wie wahr. Richtig erschreckend finde ich immer mehr die Volkspassivität. Da wird typisch österreichisch herumgemault, an jedem Stammtisch hat man das bessere Konzept bereits vor Jahren zwischen 2 Korn entwickelt. Angst machen mir die, die ihren politischen Überblick vor Arbeitsbeginn aus Gratiszeitungen in U-Bahnstationen beziehen. Ohne die wären die Politkasperln wieder nur mehr einfache Politiker oder Kasperln. Je nach dem, der eine besser, die meisten schlechter.

  3. Ich finde es super das du dieses Thema aufgegriffen hast.
    Finde es sehr provokativ und es ist klar mit welchen Federn sich Stracher schmücken will, traurig, traurig

  4. einfach so arm der typ. scheiss rassist he .
    wah überlegds einmal was er bzw ihr sagt ?! hey leute ?! es war krieg . ihr hättet das gleiche getan ! oder wollt ihr lieber sterben . wenn ihr so gegen ausländer seit dann fährt halt nicht mehr in den urlaub aber dafür sind die “ausländer” wieder gut genug ! hm. ich finde diesen typen einfach scheisse . er ist ein arschloch ich hasse ihn. einfach nur zum weinen . was ist denn so schlimm daran wenn “wir” hier sind verdammt ?! ihr steckt uns alle in eine schublade. öterreicher sind genau so kriminell & haben keine arbeit . aber bei uns ist das ja eine katastrophe . waaah ich könnte solche leute töten ! ich hasse dich HC STRACHE

  5. Schau dir mal die “MCanori09” Kampagne an, ist wieder sehr US wahlkampf mit der hp und den logos. MCanori ist sowieso ne anspielung auf McCain, und das “o” im Logo schaut aus wie das vom Obama…

  6. Oh Mann!
    Dieser Strache und seine Partei sind so was von tief…
    Ich hab unlängst einen Artikel im “News” gelesen, wo es um ein Seminar geht, in dem Frau Elisabeth Sabaditsch-Wolff, selbst ernannte “Islam-Expertin”, gegen Muslime hetzt. Ich war dermaßen SCHOCKIERT von ihren Argumenten….
    Ich dachte nur noch:”Wie kann man nur so intolenant sein!?”
    Ach ja: die werte Frau “Islam-Expertin” und die FPÖ benutzten das Wort “Toleranz” als wär es ein Schimpfwort!

    Wo kämen wir denn da hin, wenn alle Menschen so denken würden…

    Tja Leute – so geht die Welt zugrunde….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.