Showroom

7 Herausforderungen

Auch wenn ich gerade noch meine Auszeit genieße, möchte ich nicht die Veröffentlichung eines Projektes vorenthalten, an dem ich seit über einem halben Jahr beschäftigt war. Seit vorletzter Woche ist Die Mitte, die Website von Birgit-Rita Reifferscheidt, nun online. Dabei bin ich neben der Gestaltung der Seite besonders auf die Videos zu den 7 Herausforderungen stolz.

Birgit-Rita Reifferscheidt bietet Intuitionscoaching an. Sie führt Menschen dabei zur Mitte – ihrer inneren Kraft und den darin verborgenen Ressourcen. Jemand, der so sehr in die Tiefe geht, braucht viel Erfahrung und die hat Birgit-Rita im Laufe ihres Lebens gesammelt. Den Kernbereich ihrer Website bilden 7 Herausforderungen, die sie alle erlebt hat. Das sind Themen wie „Der eigene Weg“, „Der rechte Zeitpunkt“ oder auch „Der kleine und der große Tod“. Jeder Mensch stellt sich im Laufe seines Lebens diesen Herausforderungen. Wie man diese wahrnimmt und welche Erfahrungen man daraus schöpft, ist jedoch immer individuell.

Bewegende Bilder

Um zu zeigen, dass Birgit-Rita Reifferscheidt Kompetenz auf diesen Gebieten hat und gleichzeitig die Besucher neugierig zu machen, entschied ich mich für die Umsetzung der Herausforderungen als sieben Kurzfilme. Dabei sollten die Themen nicht erklärt werden. Viel mehr sollen die Filme Prozesse und Atmosphäre vermitteln, ein gewisses Geheimnis oder Unverständnis darf bleiben. Das weckt Interesse und bringt zum Nachdenken, wie man denn selbst mit diesen Themen umgeht.

Es war ein weiter Weg zu den fertigen Filmen. Der erste Schritt war es einmal Ideen für alle Herausforderungen zu finden und den groben Ablauf jedes Films als Storyboard zu skizzieren. Nachdem diese freigegeben waren, ging es in Phase Zwei – der Gestaltung der Grafiken und der Reinzeichnung der Storyboards. Farben und Formensprache wurden dabei perfekt auf die Website abstimmt.

Im nächsten Schritt kam Bewegung ins Spiel. Niemand wäre für die Animationen besser geeignet gewesen, als Stefan, dessen Entwicklung ich auf diesem Gebiet bereits seit mehreren Jahren miterleben darf. Im Moment studiert er Character Animation bei Animation Mentor. Mit viel Gefühl hauchte er den Grafiken Leben ein. Ein paar Kleinigkeiten wurden abgeändert, als die ersten Filme dann grob animiert waren, aber im Wesentlichen funktionierten die Storyboards auch bewegt gut.

Bei den meisten Filmen kamen wir mit Soundeffekten aus. Doch bei einigen brauchte es eine durchgehend begleitende Musik, um vor allem die Stimmung richtig zu vermitteln. Hier kam Gerd Drexler zur Hilfe. Er vertonte mit viel Gespür für die Sache schließlich drei Filme komplett und zwei stellenweise.

Während dieses Prozesses gab es immer wieder Skype-Konferenzen zur Abstimmungen. Einige Dinge wurde auf dem Weg verworfen, neu aufgegriffen oder verbessert. Wenn ich auf diesen Prozess nun zurückblicke, bin ich froh, wie konstruktiv und linear die Umsetzung mit allen vier Beteiligten voran ging.

Film ab!

Nun möchte ich aber nicht länger auf die Folter spannen – hier sind sie, die 7 Herausforderungen. Hintergründe zu den Themen sind jeweils verlinkt.


Der eigene Weg


Die Sprache des Körpers


Der Segen des Scheiterns


Der rote Faden


Der kleine und der große Tod


Der rechte Zeitpunkt


1 + 1 > 2

Was ich bei diesem Projekt mitgenommen habe

Die Realisierung dieser Website war für mich aus mehreren Gründen sehr spannend. Erst einmal war es eine Herausforderung diese teilweise sehr abstrakten Themen gut darzustellen. Vor allem die Tatsache, dass man nicht alles bis ins Letzte erklären kann, fand ich sehr reizvoll. Es war schön mich gemeinsam mit Birgit-Rita Reifferscheidt an die Inhalte heranzuarbeiten. Außerdem schätze ich den Freiraum, den ich für die Umsetzung hatte.

Bei der Gestaltung der Website war es mir wichtig, dass Die Mitte einen freundlichen, aber seriösen Eindruck vermittelt. Es hat mich gefreut, die vielen Social-Media-Tools (wie Blog, Twitter und Facebook) einzubauen, da diese von Birgit-Rita auch fleißig genutzt werden (das hat sie nämlich auch schon zuvor getan).

Es ist immer wieder besonders bereichernd, mit Leuten zusammen zu arbeiten, die ihre Sache gut und vor allem mit Leidenschaft machen. Ich halte das für eine wesentliche Voraussetzung gelungener Arbeit und bin mir sicher, dass man es in den Filmen spüren kann. Hier möchte ich auch Elke-Maria Rosenbusch erwähnen, die die Texte für die Website verfasst hat und Peter Grassberger, der die Seite trotz vieler Tücken technisch umgesetzt hat.

Gut Ding braucht Weile, wie es so schön heißt. Umso schöner ist es, Die Mitte nun online zu sehen. Mehr zum Projekt gibt es noch im Portfolio.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *