Showroom

Hochzeitseinladungen Heidelinde und Florian

Die Grundidee

Anstatt einer langweiligen Einladungskarte à la Was, Wann, Wo wollte ich die Hochzeitseinladung von Heidelinde und Florian als durchgängige Geschichte gestalten. Alle Fakten, wie Datum, Antwortkarte, Anfahrtsplan sollten geschickt in die Handlung mit eingebunden werden. Auch der Empfänger sollte Teil der Geschichte werden, da das Ende offen bleibt und sich erst am Tag der Hochzeit fortsetzt.

Der Umschlag mit dem Hochzeitsmonogramm als Siegel

Die Hochzeitseinladungen

Am Anfang habe ich die Geschichte geschrieben und das Hochzeitsmonogramm gezeichnet. Danach folgte das Erstellen der Illustrationen für das Märchen und das Gestalten des Buches. Zu guter Letzt wurden fünfzig Exemplare in liebevoller Handarbeit produziert. Die Einladungen waren mit echtem Leinen bezogen, dem Monogramm auf der Vorderseite versiegelt und mit persönlicher kalligraphischer Widmung versehen.

Kalligraphische Widmung für jeden Empfänger auf der ersten SeiteDie Hochzeitseinladungen von der SeiteIllustration der Kirche am SternbergDer märchenhafte TextsatzIllustration der holden Maid HeidelindeIllustration der Taube, die den Anfahrtsplan dem Edelmann Forian übermitteltEhrlich handgebundenDer Anfahrtsplan zur Hochzeit Welche Option wählet ihr? Die heraustrennbaren AntwortkartenDie Antwortkarten auf der Rückseite schon frankiert und voradressiertDie Nixe steht dem Edelmann Florian beiLiebevolle Details

Die Hochzeitsdrucksorten

Mit den Hochzeitseinladungen war es nicht getan. Die Drucksorten vor Ort sollten natürlich dem Stil und der Sprache aus den Einladungen entsprechen. So habe ich vom Kirchenheft über Wein-Etiketten bis zu den WC-Schildern alle Anwendungssituationen themengerecht gestaltet. Vor allem bei den Menükarten hat es Spaß gemacht die Getränke in mittelalterlicher Sprache zu benennen. Da wurde unter anderem aus „Vodka Red Pull“ „Vodka mit Essenzen des Roten Stiers“. Die 70 in Textur handgeschriebenen Tischkärtchen haben noch einmal jedem Sitzplatz seine persönliche Note verliehen.

Die Menükarten auf der HochzeitVerweis auf die Website am Rücken der MenükartenThemengerechter Umgang mit den einzelnen GetränkenamenWie auch für die EdelfrauenHier mag ich das d besonders gerneJedes Kärtchen ein UnikatDie in Textur hangeschriebene TischkärtchenEtiketten des Hochzeitsweins, den jeder Gast beim Verabschieden  mitnehmen konnte

Hochzeits Website

Zu guter Letzt wurde für die Hochzeit auch eine kleine Website eingerichtet. Auf dieser wurde die Einladung noch einmal gezeigt und die Fotos nach dem Feste bereitgestellt. Mehr zur Website gibt es noch hier.

Es war einmal … eine Startseite

Abschließend …

… möchte ich mich noch einmal bei meinem wundervollen Netzwerk bedanken: Lukas für das tolle Feedback beim Gestalten des Hochzeitsmonogramms, meinem Cousin Stefan für die Unterstützung bei den Illustrationen, Michael für die guten Ratschläge zum Buchbinden und natürlich auch Moritz für die schöne Programmierung der Website.

Das Projekt war für mich unglaublich schön, da ich viele Dinge wie Illustrieren, Kalligraphieren wiederbeleben oder neu ausprobieren konnte. Dabei konnte ich einiges dazulernen und meine Fähigkeiten erweitern. Wer neugierig auf die Entstehungsgeschichte ist, kann diese hier gerne nachlesen: Alle Blog Einträge zu Heidelinde und Florian.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *