Showroom

Hochzeitseinladungen: illustre Illustrationen

Es geht weiter mit den schönen Hochzeitseinladungen. Monogramm und Siegel legen wir jetzt einmal zur Seite und es geht an den konkreten Inhalt. Die Einladungen werden als ein Märchenbuch mit einer durchgehenden Geschichte gestaltet. Und nachdem ich das Märchen geschrieben hatte, wurde es Zeit den Charakteren und der Handlung Gestalt zu verleihen.

Ich bin kein Illustrator. An der Uni schon waren die Zeichenprojekte jene, die mich am meisten gefordert hatten. Viel lieber beschäftigte ich mich mit Typografie oder Logo-Design, das Zeichnen hatte mich eher gequält. Aber bei diesem Projekt will ich endlich wieder einmal die mir vertrauten Bahnen verlassen über meine Schatten springen, denn schon Henry Ford sagte:

Wer immer nur das tut, was er bereits kann – wird auch immer nur das bleiben, was er bereits ist.

Um die Charaktere nachvollziehen zu können, hier einmal schnell die grobe Handlung des Märchens zusammengefasst: die holde Maid Heidelinde wird auf dem Sternberg gefangen gehalten. Der Edelmann Florian will sie von dort befreien. Zur Seite steht ihm dabei sein treues rotes Gefährt. Zusätzlich schickt ihm Heidelinde auch noch eine Karte, damit er leichter zu ihr findet (diese dient dann übrigens gleich als Anfahrtsplan für die Hochzeit).

Die Kirche am Sternberg, auf dem die holde Maid festgehalten wird

Der Anfahrtsplan in die Geschichte integriert

Ich wollte auf keinen Fall, dass durch die Illustrationen so eine schwere, bedrückende Atmosphäre erzeugt wird, wie man sie vielleicht aus den typischen Märchenbüchern kennt. Es sollte alles eher ein modernes, freundliches und fröhliches Gefühl vermitteln und dadurch einen frischen Kontrast zur etwas altertümlichen Sprache, die im Märchen verwendet wird, bilden. So habe ich mich für einen eher groben, verspielten Stil entschieden. Damit der Anfang nicht allzu schwierig wird, habe ich zuerst die leblosen Dinge illustriert: die Kirche am Sternberg und den Mini Cooper.

Illustration des Mini One Cooper als das treue Gefährt des Edelmannes Florian

Im Anschluss ging es dann an die schwierigeren Inhalte: Heidelinde und Florian. Einerseits mussten die Charaktere dem Stil entsprechend vereinfacht werden, andererseits sollte aber noch genug da sein, damit sie dem tatsächlichen Brautpaar auch ähnlich schauen. Angefangen hat es wie immer mit ein paar primitiven Skizzen bei denen viel Proportionen jetzt im Nachhinein betrachtet gar nicht stimmten.

Wie immer ist der erste Schritt zur Holden Maid das Skizzenbuch

Zum Glück war mir aber wieder mein Cousin Stefan ein guter Ratgeber. Im Prozess habe ich von ihm einiges über Gesichtszüge, Augen und Körperhaltung gelernt. Er hat sogar freundlicherweise über Skype für mich posiert. Dank diesem kostbaren Feedback und viel Herumprobieren wurden nach etlichen Stunden Feinarbeit dann die beiden Hauptpersonen fertig:

Der sehnsuchtsvolle Blick der holden Maid Heidelinde

Der wackere Edelmann Florian

Zusätzlich zum hoffnungsvollen Brautpaar beinhalte die Geschichte auch noch einige Nebenillustrationen, wie z.B. der Federkiel mit dem Heidelinde die Karte für den Edelmann Florian zeichnet und das Täubchen, das diese überbringt.

Federkiel und Brieftaube

Obwohl (oder gerade weil) ich mir beim Illustrieren wirklich nicht leicht getan habe, freue ich mich jetzt über das Endergebnis. Zum Abschluss noch ein kleiner Ausblick, wie das ganze dann am Ende zusammengefügt wird. So werden die Doppelseiten mit der Geschichte dann aussehen. Mehr dazu (und zu den wunderbaren Schriften die hier im Einsatz sind) beim nächsten Mal.

Eine Doppelseite aus den fertigen Einladungen

8 Comments

Leave a Reply to Peter Pan[ik] Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *